Plastikfreies Delhi

Wenn man mal in Indiens Hauptstadt Neu Delhi war, weiß man: Die wunderschöne Stadt hat leider definitiv ein großes Müllproblem. Doch nun wird mit einem entscheidenden Gesetz dagegen angegangen – seit dem 01. Januar dieses Jahres gilt im ganzen Regierungsbezirk von Neu Delhi ein Einweg-Kunststoff-Verbot. Schon 2012 verbannte man dort Plastiktüten, mit diesem neuen Erlass wird ein weiterer Schritt für die Umwelt und gegen die Vermüllung unternommen. Finden wir großartig und wollen sofort wieder hin!

Ein Berg zum Geburtstag

Finnland feiert in diesem Jahr seine 100-jährige Unabhängigkeit. Was schenkt man da? Der norwegische Geophysiker Bjørn Geirr Harsson hatte eine Idee: Warum nicht einen Berg schenken! Der Gipfel Haldicohkka des Halti liegt 1331 Meter über dem Meeresspiegel auf dem grenzüberschreitenden Halti-Massiv – damit hätte Finnland einen neuen höchsten Punkt. Leider wurde der erste Antrag von der norwegischen Ministerpräsidentin abgelehnt, es gibt Probleme mit dem Grundgesetz. Harsson und sein Team verzagen jedoch nicht, sie möchten einen neuen Versuch machen. Unterstützung erhoffen sie sich dabei auch durch eine kleine, aber sehr feine Doku über die Idee: »Battel for Birthday Mountain«. So oder so, wir finden, das ganze ist ein wunderbares Beispiel, wie es auch gehen kann. #bergeverschenkenstattmauernbauen

© MEL Film

Ein Yay für 2016

Alle schimpfen auf 2016. Ja, auch wir manchmal. Aber: War das Jahr wirklich so schlimm? Ganz sicher nicht! Wenn ihr regelmäßig bei uns reinschaut, wisst ihr das eh. Es gab nämlich auch jede Menge gute Nachrichten. Und wenn man sich die mal anschaut, wird einem schnell klar: So schlecht war 2016 gar nicht. In diesem Sinne … Vorhang auf für die Highlights des Jahres!

  • 2016 wurde Bhutan das erste CO2-negative Land der Welt.
  • Nach jahrelangen Protesten stoppte Shell 2016 endlich seine Bohrungen in der Arktis.
  • Seit 2016 dürfen Supermärkte in Frankreich und Italien keine Lebensmittel mehr verschwenden.
  • 2016 konnte man erstmalig die schon von Albert Einstein beschriebenen Gravitationswellen nachweisen.
  • Die Europäische Union hat 2016 dem ersten weltweit verbindlichen Klimavertrag zugestimmt.
  • Seit 2016 sind Buckelwale und Riesenpandas nicht mehr vom Aussterben bedroht.
  • US-Präsident Obama hat 2016 vor Hawaii das größte Meeresschutzgebiet der Welt ausgewiesen.
  • Seit 2016 besetzt in Australien erstmals eine Ureinwohnerin einen Sitz im nationalen Parlament.
  • In San Francisco sind seit 2016 Styroporprodukte verboten.
  • Die Ozonschicht beginnt seit 2016 langsam, aber sicher zu heilen.
  • In allen Ländern Westeuropas gibt es seit 2016 eine rechtliche Grundlage für homosexuelle Partnerschaften.
  • Seit 2016 gibt es in Deutschland mehr verpackungsfreie Supermärkte denn je.
  • Der Discounter Penny verbannte 2016 komplett die Plastiktüte aus seinen Filialen.
  • In Kopenhagen gab es 2016 erstmals mehr Fahrräder als Autos.
  • Laut Glücksatlas war die Lebenszufriedenheit in Deutschland 2016 so hoch wie seit 10 Jahren nicht mehr.
  • Leonardo DiCaprio hat 2016 endlich einen Oscar bekommen!

Noch viel mehr gute Nachrichten aus diesem Jahr findet ihr zum Beispiel auf unserer Facebook-Seite. Also, her mit dem Konfetti, lasst uns 2016 würdevoll verabschieden und in guter Erinnerung behalten. Denn alles in allem war es doch auch ein geiles Jahr.

Freundschaftliche Flüchtlingshilfe #startwithafriend

Die Aktion Start with a Friend möchte geflohene Menschen bei der Ankunft in Deutschland dabei unterstützen, möglichst gut in die Gesellschaft integriert zu werden und das Leben hier aktiv zu gestalten. Geflüchtete und Locals sollen zusammengebracht werden – getreu dem Motto „von der Willkommens- zur Ankommenskultur“. Schaut einfach mal auf der Website vorbei, und findet einen neuen Freund oder unterstützt die Aktion auf andere Weise – so wie unsere Freunde von Paprcuts: Da bekommt ihr nämlich das passende Statement-Portemonnaie, ein superflacher Geldbeutel für eine Kultur des Schutzgebens, gegen Rassismus & Sexismus! Pro verkauftem Portemonnaie gehen 5 Euro an Start with a Friend. Doppelyay!

(c) L. Kilian

(c) L. Kilian

Flüchtlinge finden Weg aus dem Dschungel der deutschen Bürokratie #Bureaucrazy

Wie kann man das Leben von Neuankömmlingen in Deutschland besser machen? Das fragten sich ein paar junge Männer aus Syrien – und hatten eine geniale Idee: Sie entwickeln Bureaucrazy, eine App, die das ganze komplizierte Bürokratiegedöns leichter machen soll. Vor allem sollen Übersetzungen und Erklärungen geboten werden, die man zum Beispiel im Jobcenter und auf den Bürgerämtern braucht. Natürlich werden auch deren Standorte angezeigt. So soll die App – zusammen mit der dazugehörigen Website – im wörtlichen und im übertragenen Sinne Orientierung im Dschungel der deutschen Bürokratie bieten. We like!

Mehr bei Zeit online.

apple-1034301_1920

Hummus für den Frieden

In einem israelischen Café bekommen Araber und Juden derzeit 50 % Preisnachlass, wenn sie sich einen Tisch teilen. Der Besitzer möchte damit ein Zeichen gegen die anhaltenden Terrorattacken in Israel setzen.

Mehr bei der WZ.

Nazis marschieren unfreiwillig gegen Rechts #Wunsiedel

Es ist die Aktion des Jahres: Jedes Jahr kommen Rechtsradikale zum Volkstrauertag in der Kreisstadt Wunsiedel, um dort den „nationalen Helden“ zu gedenken. Doch dieses Jahr hat sich die Gemeinde etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie organisierte einen unfreiwilligen Spendenlauf. Hunderte von Nazis marschierten durch die Straßen – begleitet von bunten Plakaten, die sie humorvoll auf die Schippe nahmen. Mit Erreichen des Ziels wurden 10.000 Euro für „Rechts gegen Rechts“ gespendet, eine Organisation, die Nazis beim Ausstieg hilft. Zur Verpflegung gab es Bananen unter dem Motto „Mein Mampf“. Großartig!

Mehr bei SZ online. Und hier die Aktion als Video.

Energieziel bis 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Energien

Der Klimawandel schreitet voran – das sind erst mal keine guten Nachrichten. Doch der aktuelle Bericht des „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC) zeigt: Noch kann eine irreversible Veränderung des Erdklimas verhindert werden. Bis 2050 könnten wir zu 100 Prozent von erneuerbarer Energie leben. Wir haben das Wissen und die Technologie. Jetzt müssen wir das Ganze nur noch umsetzen.

Mehr bei Die Welt.

 

Gleichgeschlechtliche Ehe in 5 weiteren US-Staaten legalisiert

Die US-Bundesstaaten Indiana, Oklahoma, Utah, Virginia und Wisconsin hatten beantragt, die Zulässigkeit der Homo-Ehe neu zu prüfen – doch das oberste Gericht lehnte ab. Somit sind Hochzeiten von schwulen und lesbischen Paaren nun auch in diesen Staaten offiziell erlaubt. Insgesamt können Homosexuelle in Amerika nun in 23 Staaten sowie in der Hauptstadt Washington heiraten, bald könnten es 30 sein.

Mehr bei Spiegel Online.

1 2