Bambusliebe: Schon beim Zähneputzen Gutes tun

Das beste Bett der Welt! #kiezbett

Wie man sich bettet, so liegt man. Sagt mein Vater immer. Für alle, die sich nicht nur möglichst bequem betten wollen, sondern auch quasi im Schlaf noch Gutes tun wollen, haben wir gute Nachrichten: Das geht vielleicht bald. Und zwar mit dem Kiezbett. Das ist nämlich nachhaltig, sozial und fair produziert. Mit jedem verkauften Bett werden kleine lokale Betriebe unterstützt, ein Anteil des Erlöses geht an ein konkretes Naturschutz- und Inklusionsprojekt, und für jedes Bett pflanzen die Macher vier Baumsetzlinge zur Erhaltung der lokalen Wälder. Und: Das Bett sieht nicht nur wirklich stylish aus, es quietscht auch nicht. Damit nicht nur du ruhig schlafen kannst, sondern auch deine Nachbarn. Also los zum Crowdfunding!

Photo Credit: @juhoools

Photo Credit: @juhoools

A Book a day …

Die Buchmesse in Leipzig ist in vollem Gange. Warum ihr euch unbedingt mal wieder mit Büchern beschäftigen solltet? Dafür gibt es eine Menge Gründe …

Lesen steigert den EQ: Es gibt einige Studien, die belegen, dass Lesen die emotionale Intelligenz und die Empathiefähigkeit erhöht.

Lesen verbessert Beziehungen: Durch den höheren EQ – macht Sinn!

Lesen macht schlau: Jedes Mal, wenn wir lesen, bauen wir ein mentales Bild auf. Dieses Bild erschafft dann neue Verbindungen im Gehirn, die Hirnaktivitäten werden gefördert.

Lesen verringert das Risiko von Demenz: Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass bei Leuten, die mental stimulierenden Aktivitäten wie Lesen nachgehen, der Erinnerungsverlust langsamer vorangeht.

Lesen reduziert Angst und Stress: Lesen funktioniert für das Gehirn wie Meditation. Vielleser schlafen besser, haben einen niedrigeren Stresslevel und ein höheres Selbstwertgefühl.

Lesen hilft gegen Depressionen: Eine aktuelle UK-Studie zeigt, dass Menschen, die regelmäßig lesen, sich zufriedener und glücklicher fühlen.

Also, nix wie los zum Buchdealer eures Vertrauens!

Mehr bei The Debrief.

fairy-tale-1077863_1280

Glück – wie geht das?

Es gibt neueste Erkenntnisse zum Thema Glück, laut denen gut 50 Prozent des persönlichen Glücksempfindens vererbt sind. Für die andere Hälfte ist laut Wissenschaftlern jeder selbst verantwortlich – und das kann in gewissem Maße sogar trainiert werden.

Mehr bei Die Welt.

Ein kleines medizinisches Wunder

Maisy Vignes wurde vor vier Jahren ohne Blut im Körper geboren. Ihr Hämoglobinwert war gleich null, stattdessen hatte das Mädchen nur eine dünne Plasmasubstanz in den Venen. Die Ärzte hatten so etwas noch nie gesehen. Doch mithilfe einiger Blutkonserven gelang es ihnen, Maisy zu retten. Heute ist sie ein ganz normales Mädchen, das gerade mit der Schule angefangen hat – ein kleines Wunder.

Mehr bei The Telegraph.

Sherlock Holmes gives up his Clothes

„Sherlock“-Darsteller Benedict Cumberbatch posiert für „Give up Clothes for Good“ – und wie! Die Charity-Kampagne hat das Ziel, Geld für die Krebsforschung in Großbritannien zu sammeln. Um diesen guten Zweck zu unterstützen, haben sich bereits diverse Stars vor die Linse des britischen Fotografen Jason Bell (45) begeben.

Mehr bei The Independent – dort auch das Foto!!

Hoch mit den Kaffeetassen!

Heute ist Tag des Kaffees. Und Forscher finden immer mehr positive Eigenschaften des Getränks. Wachmachen, klar. Aber Kaffee erhöht auch die Merk- und Leistungsfähigkeit, lindert Schmerzen und kann angeblich sogar Alzheimer vorbeugen. Also, lasst es euch schmecken!

Mehr bei Ego FM.

Happy 127!

In Mexiko hat heute die älteste Frau der Welt Geburtstag. Und zwar den 127.! Wie sie das geschafft hat? Viel Schokolade essen, tagelang schlafen und nie heiraten, sagt ihre Familie. Na dann: Happy Birthday!

Mehr bei The Independent.